MUNTER auf dem 5. Forum Agroforstsysteme

Der Projektstart von MUNTER erreicht bundesdeutsche Aufmerksamkeit. In einem kleinen Aufsatz werden die ersten Arbeiten und die Ziele von MUNTER der Öffentlichkeit vorgestellt. Experten und Praktiker aus der Agroforstforschung in Deutschland und Europa interessieren sich für den pragmatischen Einsatz von Agrarholz-Kulturen in Rheinland-Pfalz.   Link: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:co1-opus4-41487

Verbundvorhaben WERTvoll Stadt-Land-Partnerschaft Leipzig & Umland ist gestartet

31.08.2018, Leipzig & Wurzener Land Stark wachsende Metropolen wie Leipzig etablieren Wirtschaft, Verkehr und Wohnraum auf einer nicht vermehrbaren Landfläche. Eine Folge ist der umfassende Zugriff auf die Ressource Land und damit verbundene Flächenumwidmung zugunsten von Bau- und Infrastrukturprojekten sowie deren Kompensation nach BauGB und BNatSchG. Die Metropole wächst i.d.R. auf Kosten der landwirtschaftlichen Nutzfläche…

Feldtag der EZG in Lüben (Niedersachsen) präsentiert Ergebnisse aus dem dreijährigen Praxisanbau von Wildpflanzenmischungen nach dem ELKE-Konzept

Betriebsleiter Jörn Wolter und Feldbiologe Ralf Krechel erläutern im Wildpflanzengemenge sowohl die landwirtschaftlichen Leistungen als auch die erhebliche Verbesserung der Biodiversität in der Flur.Die niedersächsische Erzeugergemeinschaft (EZG) lud zum Feldtag nach Lüben ein und 50 Teilnehmer kamen, um sich die neuen Wildpflanzengemenge anzusehen und die ersten Ergebnisse aus den zurückliegenden zwei Jahren Erprobungsanbau zu erfahren.…

Aufsatz zur Ländlichen Bioökonomie in Ökologisches Wirtschaften erschienen.

Mit der Transformation zu einer biobasierten Wirtschaft bieten sich auch über die Rohstoffbereitstellung hinaus Entwicklungsmöglichkeiten für den ländlichen Raum. Diese in einer nachhaltigen Art und Weise zu fördern, ist eine Zukunftsaufgabe von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Volltext unter http://oekologisches-wirtschaften.de/index.php/oew/article/view/1583

Aufsatz zur Multifunktionalität unserer Kulturlandschaften im Fachmagazin Schule und Beratung erschienen

Wie machen wir unsere Landschaften fit für den Klimawandel? Wie stärken wir dadurch gleichzeitig die regionale Wertschöpfung? Wie machen sich Dorfgemeinschaften auf, um gemeinsam und gerecht zu handeln und eben nicht abzuwarten bis wieder etwas Außergewöhnliches passiert? Die Regionalökonomie und das Bewusstsein, vor Ort Lösungen erarbeiten zu müssen, weisen die Richtung für eine Aushandlung notwendiger…

Was tun mit der Agenda 2030!

13. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit, 9. – 10.05.2017, Berlin Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement der Hochschule Trier präsentierte auf dem 13. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit seine Ergebnisse und Visionen für eine nachhaltige Nutzung der Ressource Land in Deutschland. In einem Impuls für den Workshop „W3: Land ist begrenzt – Wie gehen wir damit um?“ wurden Ergebnisse u.a. aus dem abgeschlossenen BMBF-Projekt…

Multifunktionale Landnutzungskonzepte

Im Sommer 2016 fand in Freising die Bundestagung der Deutschen Landeskulturgesellschaft mit dem Titel „Flächenkonkurrenz entschärfen: gemeinsam –maßvoll – zukunftsfähig“ statt. Nun ist dazu der Tagungsband erschienen, in dem in verschiedenen Aufsätzen Ansätze für eine zumindest teilweise Entschärfung der Konkurrenz um die Ressource Land diskutiert werden. Prof. Dr. Peter Heck hat Ansätze für multifunktionale Landnutzungskonzepte…

Scroll to Top